TV Wössingen 1896 e.V.


     

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2024

Einladung zur Jahreshauptversammlung des TV Wössingen 1896 e. V.

am 22.03.2024 um 19.00 Uhr
in der Sporthalle des TV Wössingen,
Wössinger Str. 123, 75045 Walzbachtal

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Vorstandes
  4. Bericht des Finanzvorstandes
  5. Bericht der Kassenprüferinnen
  6. Bericht der Abteilungen und Ressorts
  7. Aussprache zu den Berichten
  8. Vorbereitung der Entlastungen und Wahlen
  9. Entlastungen
  10. Wahlen

           --- PAUSE ---

  1. Ehrungen
  2. Anträge
  3. Ausblick
  4. Verschiedenes
  5. Abschluss

Anträge zur Jahreshauptversammlung müssen gemäß §4 der Satzung mindestens eine Woche
vor der Versammlung über den 1. Vorsitzenden Volker Seith schriftlich eingereicht werden.
Adresse: TV Wössingen c/o Volker Seith, Wössinger Str. 123, 75045 Walzbachtal.

Zur Jahreshauptversammlung sind alle aktiven und passiven Mitglieder herzlich eingeladen.

Für das leibliche Wohl sorgt auch in diesem Jahr das TEEM ONE.

Volker Seith
1. Vorsitzender

Wössinger Mondspritzer zünden zum Jubiläum ein Feuerwerk: Die grandiosen Prunksitzungen waren der krönende Abschluss der 55. Kampagne!

„Angels“ von Robbie Williams ist zweifellos einer der größten Popsongs aller Zeiten und somit eine vortreffliche Wahl von Dany Veit. Unser „El Präsidente“ a.D., der dieses Jahr für Karsten Matt (konnte aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen) in die Bresche sprang, wählte eben diesen Evergreen als Schlusspunkt eines bombastischen Abends. Während die Halle zu einem „and through it all“-grölenden Meer aus Lichtern (Handytaschenlampen) wurde, bedankte er sich bei allen Aktiven für die tolle Show der vergangenen Stunden und dem kompletten Team, ohne das ein solches Event nicht möglich gewesen wäre.

Einige Stunden zuvor, wie immer exakt um 19:11 Uhr mitteleuropäischer Zeit zog der Elferrat, garniert von der Tanzgarde des TVW in eine wunderbar dekorierte Böhnlichhalle und bahnte sich, chauffierte von tosendem Applaus den Weg auf die Bühne. Der Sitzungspräsident begrüßte die holde Narrenschar, sowie einige Ehrengäste, bevor die Tanzgarde ihr Können inklusive grazilem Anmut unter Beweis stellen durfte. Im Anschluss an dieses optische Amuse-Gueule, gab es eine Premiere beim Wössinger Fasching:
Sven Wackershauser ging als Lehrer in die Bütt und wusste mit Witz und Ironie zu überzeugen. Den Alltag als Lehrkraft sezierte er gekonnt mit einer ordentlichen Portion Augenzwinkern und frechen Spitzen.
Ein absolutes Highlight boten Johannes Ebner und Josefine Keil als „närrisches Tanzpaar“. Obwohl beide umfassend in weiteren Programmpunkten eingespannt waren, zeigten sie eine Kür der Extraklasse und wurden zurecht mit Standing Ovations belohnt.
Die zweite Premiere an diesem Abend lieferte dann Wolle Becker, der mit seiner Gitarre bewaffnet die Herzen der Zuschauer eroberte: Tolle Lieder mit viel Lokalkolorit und Ohrwurmpotenzial sorgten für gute Laune und beste Stimmung. Als er zum Abschluss, unterstützt durch den Elferrat das „Walzbachtälchen“ (inoffizielle Nationalhymne der Mondspritzer) anstimmte, hielt es niemanden mehr auf den Sitzen.
Nachdem die TVW-Turner die holde Narrenschar mit ihrem Tanz zu „Aladdin“ in ein Land aus 1000 und einer Nacht entführten, gab es Infotainment at it’s best: Die Borzelbehmler brillierten mit ihrer „Sendung mit der Maus“: Ein abwechslungsreicher und gelungener Mix aus Moderation, Schauspiel und Playback-Show. Der Name Joachim Kinsch, der als Bobbes mal wieder vollends zu überzeugen wusste, ist eine absolute Marke beim Wössinger Fasching, umso schöner war es ihn auch im Amt des Vizesitzungspräsidenten erleben zu dürfen. Mit einer spielerischen Leichtigkeit und unvergleichbarer Bühnenpräsenz lieferte er einen weiteren Meilenstein an diesem Abend.
Aber auch die närrische Turnriege, die im Anschluss über die Bühne flog und wirbelte hielt das hohe Niveau. Sie sprangen von Level zu Level durch „Super Mario“ und sorgten mit atemberaubender Akrobatik für große Augen im Publikum. Was darf an Fasching nicht fehlen? Richtig! Guggenmusik. Die besorgten die Jöhlinger „Loddler“ um ihren Capo Thomas Widmann und brachten ordentlich Stimmung in die Halle, bevor die Doppeldribbler die Bühne zur Bauhofkantine umfunktionierten. Ihre Show, bei der sich Liveelemente und Videosequenzen auf einer Leinwand abwechseln parodierte urkomisch eine „ganz normale Mittagspause im Bauhof“ an deren Ende die tägliche Mitarbeiterfitness nicht zu kurz kommen durfte. Als die Jungs dann auf‘s Trampolin stiegen flippte die Halle aus.
Doch immer noch blieb den Zuschauern keine Zeit zum Durchatmen: Orchestriert durch die Ehrenmondspritzerin Angelika Mücke zeigte das TVW-Ballett dann einen Burlesque-Tanz zum Zunge schnalzen. Jetzt nähern wir uns mit großem Schritten dem oben skizzierten „and through it all“-grölenden Lichtermeer. Ruven Lang, Tobias Neller und eben Dany Veit luden zur finalen Stimmungsrunde ein. Ob der „Anton aus Tirol“, Klaus Lages „1000 und 1 Nacht“ oder „Ein bisschen Aroma“, die Jungs trafen immer den richtigen Ton. Bis, ja bis Dany Veit Robbie Williams größte Nummer anstimmte und wir dort angekommen sind wo wir begonnen haben: Am Ende! Doch nach dem Programm war natürlich noch lange nicht Schluss. Weltklasse-DJ Thomas (der von den Loddlern oben) sorgte für schwingende Tanzbeine und wurde bei ausgelassener Stimmung noch bis tief in die Nacht gefeiert, gelacht, getanzt und getrunken.

Aktion saubere TV-Halle!

Nachdem unsere Turnabteilung mit vielen fleißigen Händen bereits vor einigen Wochen den Geräteraum unserer TV-Halle gereinigt und aufgeräumt hatte, waren am vergangenen Wochenende die große Halle und der Sanitärtrakt an der Reihe. Organisiert von Dieter Lindörfer und Rich Rückert folgten 25 freiwillige Helferinnen und Helfer der Handballer dem Aufruf von Abteilungsleiter und HSG-Vorstand Atalay Öztürk. Von der B-Jugend bis zu den M32 kamen die Helfer und schrubbten, schwangen Staubsauger und Putzlappen bis die Entharzungs-Sprühflaschen glühten.
Nach dem Motto „ viele Hände – schnelles Ende“ sorgt diese Aktion dafür, dass unsere TV-Halle den Sportlern nun wieder in gutem Zustand zur Verfügung gestellt werden kann. „Das war eine super Aktion“ waren sich Dieter und Rich am Tagesende einig.
Mit einer Riesenportion Chili con Carne verpflegte Gabi Lindörfer die arbeitenden Sportler, so dass niemand hungrig nach Hause gehen musste.

Wir sagen herzlichen Dank allen die mitgeholfen haben und ein dickes Dankeschön an Dieter, Gabi und Rich fürs Organisieren.